6.1.2017

Wirtschaftsförderbilanz 2016 der L-Bank: Über drei Milliarden für den Mittelstand

Baden-Württemberg

Im vergangenen Jahr förderte die L-Bank Baden-Württembergs Unternehmen mit rund 3,2 Mrd. Euro und hält damit das hohe Niveau der Vorjahre (2015: 3,5 Mrd. Euro).

Mittelstand geht das Thema Ressourceneffizienz an

Stark nachgefragt vom Mittelstand wurde mit 670 Mio. Euro vor allem das Förderprogramm "Ressourceneffizienzfinanzierung" - bei einem Anstieg um 35 Prozent im Vorjahresvergleich (496 Mio. Euro). Mit der Ressourceneffizienzfinanzierung werden Investitionen gefördert, die zu einer effizienteren Nutzung von Energie und Materialien in der Wertschöpfung von Unternehmen führen.

Bei der Nutzung der Ressourceneffizienzfinanzierungen standen zum Programmstart 2015 Finanzierungen von neuen Maschinen und Optimierungen der Produktionsprozesse im Vordergrund. Mittlerweile rücken mehr und mehr die Betriebsgebäude in den Fokus des Mittelstandes.

Über alle Programme der Mittelstandsförderung hinweg wurden zinsgünstige Kredite mit einem Gesamtvolumen von 2,2 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,5 Mrd. Euro) an mehr als 4.250 Betriebe ausgereicht. Die Schaffung von ca. 7.700 neuen Arbeitsplätzen konnte so unterstützt, fast 260.000 Arbeitsplätze konnten nachhaltig gesichert werden.

Gründungsförderung gegen den Trend

Sowohl in der "Gründungsfinanzierung" als auch in der gemeinsam mit der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg angebotenen "Startfinanzierung 80" wurde das Niveau des Förderrekordjahres 2015 fast erreicht. Der hohe Bürgschaftsanteil, der bei der "Startfinanzierung 80" an das Förderdarlehen gekoppelt ist, wirke im kleinvolumigen Finanzierungsbereich wie ein "Venture Credit", so Dr. Axel Nawrath, Vorstandsvorsitzender der L-Bank. Die öffentliche Hand trage hier in erheblichem Maße Gründungsrisiken. Auch 2016 habe gezeigt, dass die Nachfrage hiernach mit 50 Mio. Euro für fast 900 Start-ups auf sehr gutem Niveau sei. Die Gründungsförderung der L-Bank insgesamt erreicht ein Volumen von 599 Mio. Euro (Vorjahr: 609 Mio. Euro). Von der Förderung profitierten mehr als 2.700 Neugründungen und Unternehmensnachfolgen.

Ausblick

Die L-Bank rechnet nach den zurückliegenden Förderrekordjahren auch für das neue Jahr mit einer Fortsetzung der leichten Konsolidierung in der Nachfrage nach ihrer Wirtschaftsförderung. Gemeinsam mit der Landesregierung sollen daher gezielt neue Impulse gesetzt werden, um Förderprogramme sowohl im Gründungsbereich als auch Mittelstandssegment punktuell weiterzuentwickeln. Bereits im ersten Quartal soll beispielsweise ein Förderprogramm für kleine Start-ups an den Start gehen, das ein Mikrodarlehen mit der Crowdfunding-Idee kombiniert.

Mehr Informationen zu den Fördermöglichkeiten der L-Bank im Internet unter http://www.l-bank.de/unternehmen.

Quelle: Pressemitteilung der L-Bank Baden-Württemberg vom 5. Januar 2017


Weiterführende Informationen