Inhaltsverzeichnis

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung - Familien stärken - Perspektiven eröffnen

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Arbeit; Gesundheit & Soziales
Fördergebiet: Sachsen-Anhalt
Förderberechtigte: Unternehmen; Kommune
Ansprechpartner: Förderservice GmbH der Investitionsbank Sachsen-Anhalt
Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung – Familien stärken – Perspektiven eröffnen

Ziel und Gegenstand

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen der Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung jüngere erwerbsfähige Hilfebedürftige aus Familienbedarfsgemeinschaften.
Gefördert wird das Projekt „Familienintegrationscoach“ zur Umsetzung u.a. folgender Maßnahmen:
ganzheitliche individuelle Betreuung und stärkenorientierte Beratung ausgewählter Familien,
individuelle Unterstützung in Vorbereitung der Arbeitsaufnahme in enger Kooperation mit dem Jobcenter,
enge Zusammenarbeit mit den Wirtschafts- und Sozialpartnern zur Erschließung von Angeboten zur Beschäftigung im regulären Arbeitsmarkt,
Akquirierung von Arbeits- und Ausbildungsstellen,
begleitende Betreuung des Arbeitnehmers und des Arbeitgebers vor, während und nach der Aufnahme eines Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses.
Ziel ist es, die Integration von überwiegend jüngeren erwerbsfähigen Hilfebedürftigen aus sogenannten Familienbedarfsgemeinschaften mit mindestens einem Kind in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung durch intensive Betreuung zu unterstützen.
Weiterhin werden Arbeitgeber bei der betrieblichen Integration der Zielgruppe durch eine anteilige Förderung des sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses unterstützt.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt für Zuwendungen zum Projekt „Familienintegrationscoach“ sind die Landkreise und kreisfreien Städte.
Antragsberechtigt für Zuwendungen zur betrieblichen Integration sind Arbeitgeber mit Sitz oder Niederlassung in Sachsen-Anhalt.

Voraussetzungen

Zielgruppe sind Leistungsberechtigte aus Familienbedarfsgemeinschaften aus dem Rechtskreis des SGB II mit mindestens einem Kind im Haushalt, in denen bei Aufnahme in das Projekt beide Partner arbeitslos sind und ein Partner jünger als 35 Jahre ist oder der Alleinerziehende arbeitslos und jünger als 35 Jahre ist, sowie Familienbedarfsgemeinschaften, in denen sich ein Partner in einer Maßnahme der aktiven Arbeitsmarktpolitik befindet.
Im Fall einer Förderung des Projekts „Familienintegrationscoach“ muss die Kommune den Einsatz von fachlich qualifiziertem und geeignetem Personal nachweisen.
Sofern es sich um die betriebliche Integration handelt:
Die Maßnahme muss sich an Personen wenden, die in Sachsen-Anhalt wohnen und durch den Familienintegrationscoach betreut werden.
Der Antragsteller muss dem Arbeitnehmer ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis zu tariflichen oder ortsüblichen Bedingungen bieten und seine Zusammenarbeit mit dem Familienintegrationscoach erklären.
Unternehmen in Schwierigkeiten und bestimmte Branchen sind von der Förderung ausgeschlossen.
Des Weiteren gelten die allgemeinen Voraussetzungen der Richtlinie Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als Zuschuss.
Die Höhe der Förderung für das Projekt „Familienintegrationscoach“ beträgt bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben bei einer Laufzeit von in der Regel drei Jahren.
Die Höhe des Lohnkostenzuschusses bei Projekten zur betrieblichen Integration beträgt bis zu 80% des Arbeitgeberbruttos, max. aber 1.000 EUR monatlich bei einer Laufzeit von mindestens drei und höchstens sieben Monaten. Kommunen wird ein jährliches Planungsbudget für die Projekte zur betrieblichen Integration zur Verfügung gestellt.

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung der vorgesehenen Formulare an die
Förderservice GmbH der Investitionsbank Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 49a
39112 Magdeburg
Tel. (03 91) 60 54-3
Fax (03 91) 60 54-5 99
E-Mail: info@foerderservice-ib.de
Internet: http://www.foerderservice-ib.de
zu richten.
Die Antragsformulare können im Internet abgerufen werden.

Quelle

Richtlinie vom 12. Juni 2015, Ministerialblatt für das Land Sachsen-Anhalt Nr. 25 vom 27. Juli 2015, S. 407; berichtigt durch Bekanntmachung vom 11. März 2016, Ministerialblatt für das Land Sachsen-Anhalt Nr. 11 vom 29. März 2016, S. 196. 06.04.16

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2023.

Wichtige Hinweise

Die Förderung wird als De-minimis-Beihilfe gewährt.

Ansprechpartner

Förderservice GmbH der Investitionsbank Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 49a
39112 Magdeburg
Tel. (03 91) 60 54-3
Fax (03 91) 60 54-5 99
E-Mail
Internet