Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Grundlagen

Notizbuch und Taschenrechner
© istock.com

Zu Beginn: Analyse und Beratung

Aufgrund ihrer großen Bedeutung für das Unternehmen verdient die Finanzierung von Investitionen eine besonders gründliche Vorbereitung. Dabei sollten Sie folgende Fragen klären: Wie viel Geld benötige ich für mein Vorhaben? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Gibt es geeignete öffentliche Förderprogramme? Wie kann ich meinen Kapitalgeber davon überzeugen, dass er das geliehene Kapital termingerecht zurückerhält?

Vor allem, wenn's um Geld geht: Beratung

Finanzierungsfehler können Sie teuer zu stehen kommen. Deshalb: Lassen Sie sich beraten. Kompetente Ansprechpartner finden Sie u.a. bei den Kammern, der KfW Bankengruppe, den Förderbanken der Länder und natürlich Ihrer Bank oder Sparkasse. Bund und Länder fördern darüber hinaus Unternehmensberatungen für Existenzgründer und KMU mit Zuschüssen. Bereiten Sie Ihr Gespräch gut vor, damit Ihre Gesprächspartner Ihr Vorhaben genau einschätzen können.

Typische Finanzierungsfehler

  • zu wenig Eigenkapital,
  • keine rechtzeitigen Verhandlungen mit der Hausbank,
  • Verwendung des Kontokorrentkredits zur Finanzierung von Investitionen,
  • hohe Schulden bei Lieferanten,
  • mangelhafte Planung des Kapitalbedarfs und des Kapitaldienstes,
  • öffentliche Finanzierungshilfen nicht beantragt bzw. deren Tilgung nicht berücksichtigt,
  • finanzielle Überlastung durch scheinbar günstige Kredite.