Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
4.10.2019

10 Jahre Transfer BONUS: 7,5 Millionen Euro in Berliner Innovationsprojekte investiert

Berlin

Mit dem Ziel, kleinen und mittleren technologieorientierten Unternehmen (KMU) in Berlin den Zugang zu den Erkenntnissen von Wissenschaft und Forschung zu erleichtern und so ihre Innovationsfähigkeit zu stärken, startete am 1. Oktober 2009 das Förderprogramm Transfer BONUS. Knapp 800 Innovationsprojekte konnten bislang realisiert werden.

Digitalisierung seit 2016 im Programm

Das Förderprogramm Transfer BONUS bezuschusst die Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen sowie qualitative Verbesserungen bestehender Produkte und Verfahrensweisen mit bis zu 15.000 Euro. Zielgruppe der Förderung sind technologieorientierte KMU mit Sitz oder Betriebsstätte in Berlin, die für ihre Forschungsprojekte mit Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen aus Berlin oder Brandenburg kooperieren.

Zur Unterstützung des digitalen Wandels in Richtung Industrie 4.0 wurde mit der Aufnahme einer "Standardvariante Digitalisierung" ein besonderer Anreiz gesetzt. KMU können seit dem 1. Januar 2016 bis zu 45.000 Euro Zuschuss für ihre Digitalisierungsvorhabenerhalten.

Mit über 7,5 Millionen Euro bewilligten Zuschüssen hat sich das Programm für den Senat bereits als Erfolgsmodell ausgezeichnet.

Über das Förderprogramm Transfer BONUS

Am 1. Oktober 2009 startete der Transfer BONUS mit dem Ziel, den Technologie- und Wissenstransfer aus den Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in Berliner kleine und mittlere Unternehmen (KMU)voranzutreiben. Die Förderung kann über zwei Varianten erfolgen: In der Einstiegsvariante werden einmalig Ausgaben für externe wissenschaftliche Tätigkeiten im Vorfeld der Entwicklung eines neuen oder veränderten Produktes, einer Dienstleistung oder im Hinblick auf eine Verfahrensinnovation mit bis zu 3.000 Euro bzw. maximal 100% bezuschusst. Die Standardvariante fördert Ausgaben für externe Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten, die neue oder veränderte Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren bis zur Markt- bzw. Fertigungsreife vorantreiben, mit bis zu 15.000 Euro bzw. max. 70% des Projektvolumens. 2016 wurde speziell für Digitalisierungsprojekte eine zusätzliche "Standardvariante Digitalisierung" eingeführt. Hierüber können KMU bis zu 45.000 Euro bzw. 70% des Auftragsvolumens als Förderung erhalten.

Umgesetzt wurde das Förderprogramm zunächst von der B.&S.U. mbH, die Transfer BONUS während seiner Pilotphase betreute. 2011 übernahm die IBB Business Team GmbH die Projektträgerschaft. Der Berliner Senat erhöhte 2011 die Zuschüsse für die Einstiegs- und Standardvariante und führte 2016 die Standardvariante Digitalisierung mit bis zu 45.000 Euro Förderung ein. Damit reagierte er auf die zunehmenden Forschungen in diesem Bereich. Die IBB Business Team GmbH überführte die Antragstellung 2015 in ein elektronisches System, mit dem bis heute die Anträge bearbeitet werden. Die Fraunhofer Institute wurden bislang am häufigsten als Kooperationspartner gewählt.

Alle Informationen zum Transfer BONUS finden Sie unter https://www.transferbonus.de.

Quelle: Pressemitteilung der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe vom 1. Oktober 2019