Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
2.11.2018

Klimaschutz in Gebäuden: Private Haushalte und Unternehmen können noch bis 20. November Fördermittel beantragen

Nordrhein-Westfalen

Für das nordrhein-westfälische Förderprogramm "progres.nrw - Markteinführung" stehen weiterhin Mittel zur Verfügung. Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen können noch bis zum 20. November 2018 ihre Förderanträge bei der Bezirksregierung Arnsberg stellen. 2018 wurden im Rahmen des Programms bereits mehr als zwölf Millionen Euro an Landesmitteln bewilligt.

Ziel des Klimaschutz-Programms ist, Bürgerinnen und Bürger sowie kleine und mittlere Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Gebäude- und Anlagentechnik energieeffizient umzurüsten und erneuerbare Energien zu nutzen.

Derzeit werden mit "progres.nrw - Markteinführung" dreizehn Technologien gefördert, die dazu beitragen, Energiekosten und CO2-Emissionen einzusparen - darunter Sonden und Kollektoren zur Nutzung von Erdwärme, Wärme- und Kältespeicher, Batteriespeicher in Verbindung mit einer neuen Photovoltaikanlage, Solarthermieanlagen oder auch Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung.

Die Beantragung der Mittel muss vor dem Kauf der Anlage erfolgen.

Informationen zu allen Maßnahmen, die vom Land Nordrhein-Westfalen über "progres.nrw - Markteinführung" gefördert werden, sowie die Antragsunterlagen finden Sie unter http://www.progres.nrw.de.

Quelle: PM des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 30. Oktober 2018