Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
5.7.2018

Solaroffensive Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Mit einer Solaroffensive will die Landesregierung Baden-Württemberg dem Ausbau der Photovoltaik und der Solarthermie im Land neuen Schwung verleihen. Acht Punkte umfasst die Initiative, die Landesumweltminister Franz Untersteller am 3. Juli 2018 dem Kabinett vorgestellt und erläutert hat. Ziel sei es, auf breiter Basis zu informieren und zu beraten, für die Solarenergie zu werben und Investitionen in neue Anlagen anzureizen, so der Minister. Kernstück der Offensive seien drei Förderprogramme:

  • Der Förderwettbewerb "Regionale Photovoltaiknetzwerke": Dabei geht es primär um Information, Beratung und Vernetzung in den 12 Regionen des Landes.
  • Das Förderprogramm "Netzdienliche PV-Batteriespeicher", das die Investition für einen Solarspeicher bezuschusst, vorausgesetzt er ist an den Bau einer neuen Photovoltaik-Anlage gekoppelt.
  • Das Förderprogramm "Energieeffiziente Wärmenetze".

Im Bereich der Wärmenetze seien über das Förderprogramm landesweit bereits 36 Projekte gefördert und insgesamt sieben Millionen Euro an Zuschüssen bewilligt worden. Im Programm "Netzdienliche PV-Batteriespeicher" seien in den ersten drei Monaten seit März 422 Anträge bewilligt worden, die das Land mit mehr als 1 Million Euro fördere. Insgesamt sollen in diesem und im nächsten Jahr gut 3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden, so der Minister. Weitere Bausteine der Solaroffensive seien die Etablierung von Mieterstrommodellen sowie der Ausbau der PV auf landeseigenen Dächern und Flächen. Im Beratungs- und Informationsbereich solle unter anderem der Energieatlas weiterentwickelt werden.

Weitere Informationen:

Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 3. Juli 2018