Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
22.11.2017

28,3 Millionen Euro für das Programm "Soziale Stadt"

Hessen

Das Förderprogramm "Soziale Stadt" unterstützte laut Stadtentwicklungsministerium einzelne Stadtteile und Quartiere in hessischen Städten, die einen besonderen Entwicklungsbedarf haben. Es werden 32 Projekte an 21 Standorten gefördert. Dabei setzt das Programm auf eine aktive Teilhabe vor Ort.

Die Mittel betrugen in diesem Jahr insgesamt 28,3 Millionen Euro. Die Fördergelder des Programms stammen jeweils zur Hälfte vom Bund und dem Land. Kommunen selbst beteiligen sich mit weiteren rund elf Millionen Euro. Förderfähig sind dabei sowohl innerstädtische und innenstadtnahe Stadtgebiete als auch große Wohnsiedlungen am Stadtrand.

Nach Aussage des Stadtentwicklungsministeriums sei außerdem die enge Kooperation mit den Akteuren vor Ort von großer Bedeutung im Programm "Soziale Stadt": Anwohnerinnen und Anwohner werden bereits in der Planungsphase mit einbezogen. So soll die größtmögliche Akzeptanz und Teilhabe - und damit auch den Erfolg der Projekte gesichert werden. Die Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier können den Erfolg der integrierten Standortentwicklung direkt erleben und sich einbringen: Gebäude und Wohnumfeld werden neu gestaltet, attraktive öffentliche Aufenthaltsräume werden geschaffen und Infrastrukturangebote installiert, die sich immer nach den Bedürfnissen der Menschen vor Ort richten.

Quelle: Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 17. November 2017