Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
22.11.2017

Machnig: Symposium "Digitale Zukunft konkret" trägt Ergebnisse von Förderprojekten in die Breite

Bund

Auf dem Symposium "Digitale Zukunft konkret" drehte sich im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 20. November 2017 alles um digitale Technologien der Zukunft: Die Ergebnisse aus über 50 Förderprojekten der drei Technologieprogramme "Smart Data", "Smart Service Welt I" und "Smart Service Welt II" werden präsentiert und ihre Anwendung in der Praxis sowie ihre Entwicklungspotenziale diskutiert.

Staatssekretär Machnig: "Die Förderprojekte der BMWi-Programme zeigen, dass digitale Technologien viele Vorteile im Alltag, für die Produktion, die Mobilität, die öffentliche Infrastruktur und das Gesundheitswesen bieten: von intelligenten Diensten in der Landwirtschaft über die Verknüpfung von Daten aus OP-Instrumenten bis hin zur vorausschauenden Wartung von Maschinen. Wir wollen, dass diese vielen erfolgreichen Lösungen zukünftig noch schneller in die Breite getragen werden. Projektergebnisse, die sich in einer Branche schon in der Praxis bewährt haben, sollen leichter auch in anderen Branchen Fuß fassen. Mit der heutigen Veranstaltung treiben wir den Austausch zwischen Entwicklern und Anwendern über verschiedene Bereiche hinweg voran. So unterstützen wir die Verbreitung digitaler Innovationen in Deutschland und verhelfen unseren Förderprogrammen zu noch mehr nachhaltigem Erfolg."

Neben Projekten und Ideen für künftige Entwicklungen stehen auf dem Symposium auch Vorträge zu übergreifenden Herausforderungen der Digitalisierung auf dem Programm. So werden unter anderem innovative plattform-basierte Geschäftsmodelle vorgestellt. Dabei wird der Datenschutz als essenzieller Bestandteil smarter Entwicklungen hervorgehoben.

Am 21. November haben die Teilnehmer dann die Gelegenheit, sich in verschiedenen Workshops zu digitalen Fragen aus den Bereichen Recht, IT-Sicherheit, Standards und Normen, Geschäftsmodellentwicklung und Vernetzung zu informieren und auszutauschen.

Mit dem Technologieprogramm "Smart Data - Innovationen aus Daten" fördert das BMWi insgesamt 16 Projekte, die den Markt von Big-Data-Technologien für die deutsche Wirtschaft erschließen sollen. Im Programm "Smart Service Welt I" werden 20 Projekte gefördert, die aus der Kombination intelligenter aufbereiteter Daten neue intelligente Dienste schaffen, sogenannte Smart Services. Das Programm "Smart Service Welt II" setzt dies fort und erschließt weitere, bislang noch nicht erfasste Anwendungsbereiche.

Quelle: Pressemitteiliung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 20. November 2017