Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
6.1.2017

Ausbildungs-Coaches kümmern sich auch 2017

Rheinland-Pfalz

Die Coaches für betriebliche Ausbildung sowie die Flüchtlingsnetzwerker werden auch im Jahr 2017 junge Menschen in Rheinland-Pfalz bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützen. Das haben das Landeswirtschaftsministerium, Handwerkskammern und Arbeitsagentur vereinbart. Damit arbeiten die Coaches nun im vierten Jahr.

Die Coaches für betriebliche Ausbildung sind bei den Handwerkskammern angesiedelt. Sie unterstützen einerseits Jugendliche dabei, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Und andererseits arbeiten sie daran, Handwerksbetriebe für eine Ausbildung dieser Jugendlichen zu gewinnen. Auszubildende und Betriebe werden vor und während der Ausbildung unterstützt. So haben die Coaches in den ersten acht Monaten des Jahres 2016 rund 2.300 Betriebe besucht und 1.200 Jugendliche betreut.

Im August 2015 wurden die Coaches durch Flüchtlingsnetzwerker ergänzt. Binnen eines Jahres betreuten die Flüchtlingsnetzwerker 499 Flüchtlinge - von diesen konnten 104 in ein Praktikum, 87 in eine Erstqualifikation und 36 in eine Ausbildung vermittelt werden. Insgesamt gibt es für die Coaches 24,3 Vollzeitstellen, die zu je einem Drittel durch das Wirtschaftsministerium, die Handwerkskammern und die Bundesagentur für Arbeit finanziert werden.

Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz vom 30. Dezember 2016